Aus aktuellem Anlass

Liebe Abonnenten von
DIE GAZETTE & THE EUROPEAN,

Mitte Oktober haben Sie die dritte Ausgabe von DIE GAZETTE erhalten, die im Verbund mit dem renommierten THE EUROPEAN erschienen ist. Das gesellschaftspolitische Kulturmagazin und das Debattenmagazin vereinen das Beste aus beiden Welten in einer Premium Edition mit dem Ihnen vertrauten Titel von DIE GAZETTE und von THE EUROPEAN. Wir überraschen Sie deshalb mit einem doppelten Cover und ebenso unkonventionellen Sichtweisen auf die Themen unserer Gegenwart. Die aktuelle Ausgabe von DIE GAZETTE & THE EUROPEAN ist am 22. Oktober 2020 erschienen.

Bleiben Sie gesund und freuen Sie sich auf eine anregende Lektüre!

Mit herzlichen Grüßen

Ihr
Dr. Dr. Stefan Groß
Chefredakteur

Aktuelle Ausgabe

Cancel Culture ist das Ende der Aufklärung

Ob der Philosoph Julian Nida-Rümelin, der Kabarettist Dieter Nuhr, die Satirikerin Lisa Eckhart oder Medienprofessor Norbert Bolz – sie alle warnen: Die Cancel Culture ist das Ende der Aufklärung. In einen offenen Brief warnen Großmeister des Denkens vor einem Klima der Intoleranz bei wichtigen politischen Debatten und plädieren für mehr Liberalismus. Die Intellektuellen haben die berechtigte Sorge, dass die Meinungsfreiheit radikal beschnitten und der offene Diskus ad absurdum geführt wird. Eine derartige Un-Kultur kann sich das Land aber nicht leisten, das seit der Flüchtlingskrise 2015 und der Corona-Pandemie mehr denn je gespalten ist. „DIE GAZETTE“/“The European“ sprach mit dem EVP-Vorsitzenden Manfred Weber über die großen Herausforderungen, die in den Zeiten der Krise auf den Rechtsstaat und Europa zukommen. In einem Interview mit dem Medientheoretiker Norbert Bolz warnen wir davor, dass Angst auch in der Krise kein guter Ratgeber ist. Und in der großen Reihe: „Die bedeutendsten Maler der Gegenwart“ interviewen wir diesmal Künstlerlegende Frank Stella. Wir wünschen unseren Lesern in diesen noch immer schwierigen Zeiten eine erfüllende Lektüre.

Das Magazin

Das Gesellschaftspolitische Kulturmagazin

„Die Gazette“ wurde 1998 in München gegründet, erscheint als hochwertiges Quartalsmagazin und erreicht die Gesellschafts- und Kulturelite im gesamten deutschsprachigen Raum. Das Medium steht für niveauvollen Qualitätsjournalismus im Dienste der politischen Kultur.

Das Debattenmagazin „The European“ wurde 2009 in Berlin gegründet und erreicht über sein Portal ca. 600.000 Besucher im Monat. Mittlerweile schreiben über 4.000 Autoren aus rund 50 Ländern für „The European“ (www.theeuropean.de).

Pressestimmen

Collector’s Edition

Das Werte-vollste gesellschaftspolitische Kulturmagazin der Welt!

Die Gazette gibt es seit 2019 auch als einzigartige Collector’s Edition im Format 33 x 43 cm in edler Verpackung. Der auf 999 Exemplaren limitierten Auflage liegt ein nummeriertes und handsigniertes Kunstwerk bei. Sichern Sie sich jetzt ihr Unikat!

Chefredakteur

Dr. Dr. Stefan Groß-Lobkowicz

Dr. Dr. Stefan Groß-Lobkowicz studierte Philosophie, Theologie, Kunstgeschichte und Germanistik in Jena, München, Valladolid, Nizza und Madrid. Nach dem Studium wurde er in Jena und Madrid promoviert; er war Lehrbeauftragter für Philosophie an der Universität Jena. Stationen seines Lebens waren „Cicero“, die Friedrich-Schiller Universität, die TU München u.a. Seit fünf Jahren arbeitet Groß für die Weimer Media Group – zuerst als Chef vom Dienst, stellvertretender Chefredakteur und nun als Chefredakteur und Textchef für die Print- und Online-Ausgabe des „The European“. Groß ist Autor mehrerer Bücher.

Archiv

Über 20 Jahre GAZETTE – die Titelbilder des Magazins

Stöbern Sie durch das GAZETTE Archiv. Eine kleine Zeitreise durch den gesellschaftspolitischen Diskurs.

Verlag

Wir sind ein Verlagshaus aus München mit Sitz am Tegernsee, das sich auf anspruchsvollen Politik- und Wirtschaftsjournalismus spezialisiert hat.