Siemens Ausbildung


 

 
 

 

Tokyo, Shinjuku



"Ich rief den Kellner und ließ mir die Speisekarte zeigen. Omelettes hatten sie zwar nicht, aber Sandwiches. Ich bestellte ein Käse-Gurken-Sandwich. Als Beilagen gebe es Kartoffelchips und Pickles. Ich stornierte die Chips und nahm dafür die doppelte Menge Pickles. Dann fragte ich, ob sie vielleicht Nagelschere und –feile hätten. Sie hatten natürlich. Hotelbars haben wirklich alles mögliche. Ich habe mir in einer Hotelbar auch schon einmal ein französisch-japanisches Wörterbuch geliehen.
Ich trank in Ruhe mein Bier, schaute mir in Ruhe das nächtliche Tokyo an, schnitt mir über dem Aschenbecher in Ruhe die Nägel, schaute noch einmal auf die Stadt und feilte. So wurde der Abend zur Nacht. In der Großstadt Zeit totschlagen, in dieser Disziplin stehe ich kurz vor der Meisterschaft."

(aus: Murakami Haruki, Wilde Schafsjagd, Suhrkamp Taschenbuch st 2738)

Das Foto entstand im August 2000 in Tokyo, im Stadtteil Shinjuku, einem der Subzentren der Stadt, tags Geschäftszentrum, abends Vergnügungszentrum. Am Bahnhof Shinjuku steigen täglich zwei Millionen Menschen um.
Fotografin: Lisa Fuhr, München

8. August 2001

Leserbrief